„Dekorative Objektfotografie“ (Eberhard Schuy)

Bild: Kurt Tauber

Eberhard Shuy, international bekannter und erfolgreicher Fotograf, Buchautor und Workshopleiter, zeigte vom 7. März bis 12. April 2015 seine beeindruckenden und „funktionierenden“ Bilder und ließ am 8. März 2015 in einem faszinierenden Workshop hinter die Kulissen seiner Fotografie schauen und zeigte ein paar genial-einfache Methoden zu einzigartigen Fotos.

Inhaltsverzeichnis

Eberhard Schuy was here

 

 Die FOTO-SCHULE PLECH startete 2015 mit Paukenschlag:

Es gelang den Museumsmachern durch die Vermittlung ihres Event-Managers Jens Horst Werlein , Foto-Profi Eberhard Schuy  für ein sensationelles Event für ein Wochenende mit Vortrag, Workshop und Ausstellungseröffnung mit Vernissage zu gewinnen.

Eberhard Schuy arbeitet in Köln als selbstständiger Werbe- und Industriefotograf für internationale Kunden.  Nach seiner klassischen Ausbildung zum Fotograf hat er mehrere Jahre als Assistent gearbeitet und seinen Abschluss als Meisterfotograf an der HWK Köln absolviert.

Viereinhalb Jahre als Studioleiter einer internationalen Werbeagentur und weitere vier Jahre als Werbeassistent eines internationalen Industrieunternehmens gaben ihm das Rüstzeug für seinen Erfolg.

Neben seiner Arbeit als Produkt- und Industriefotograf wird Schuy häufig von Unternehmen als Coach und Berater bei fotografischen Produktionen und Konzeptentwicklungen engagiert.

Er ist Autor verschiedener Trainings und Bücher zur Produktfotografie.

Sein Buch „Objektfotografie im Detail“ wurde mittlerweile in mehrere Sprachen übersetzt. Als Gastdozent arbeitet er an verschiedenen Hochschulen für Design und Kommunikation.

Wie Produktbilder entstehen

Warum sprechen manche Bilder den Betrachter mehr an als andere? Wie kann man das Interesse an einer Aufnahme wecken und auch halten? Besonders wenn ausschließlich Objekte fotografiert werden, entfällt der menschliche Bezug, der uns so vertraut ist. Diesen gilt es dann über andere Wege herzustellen – mit einer besonderen Lichtstimmung, interessanten Perspektiven oder außergewöhnlichen Farben. In der heutigen Bilderflut ist es wichtig, dass Fotografien spontan funktionieren um nicht übersehen zu werden.

Produktfotograf Eberhard Schuy erläuterte bei einem ganztägigen Workshop und anlässlich der Vernissage am Vorabend ca. 20 Interessierten Amateuren und Profis Ideen und Konzepte hinter seinen Produkt- und Objektaufnahmen und gab Ihnen ein paar Tipps und „Foto-Rezepte“ an die Hand, die Sie auch für Ihre eigenen Aufnahmen einsetzen können.

Immer sei der kreative Ansatz gefragt, um zu neuen Bildern zu kommen, die im entsprechenden Verwendungszweck funktionieren. „Dekorativ“ war lange in der Fotografie fast wie ein Schimpfwort belegt, der tiefere Sinn, die Interpretationsmöglichkeiten, schienen doch zu begrenzt. Eberhard Schuy bedient diese Fotografie neu. 

In einem Video „Wie Produktbilder entstehen“ erläutert Schuy das Thema auf seinen Internetseiten.

Fotoshop? - Nicht bei Eberhard Schuy!

Im Vordergrund seiner Bilder steht immer das Produkt, das auf besondere Art reduziert dargestellt wird, es ist immer der Stil und selten der spezielle Look der seine Bilder bestimmt. Die Zuhörer warfen einen Blick hinter die Kulissen der arrangierten Produktfotografie, wie Bilder konzipiert, fotografiert und präsentiert werden und wie sie letztendlich auf den Betrachter wirken (sollen). Im Anschluss an diesen Vortrag wurde die Ausstellung „Dekorative Objektfotografie“ eröffnet. Eberhard Schuy hatte viele intensive Gespräche, auch mit der Presse. Im Workshop bekam man einen kleinen Einblick in die Ideen- und Gedankenwelt eines großen internationalen Werbefotografen, der seine verblüffenden Sachaufnahmen mit den einfachsten Mitteln erstellt – doch mit Ruhe, Präzision und Tricks, die jedermann verblüffen. Gewusst wie, gepaart mit Humor und Hintersinnigkeit.

Vortrag, Workshop und Ausstellung

Die erste Großveranstaltung des Jahres ist erfolgreich geschultert: Am Sonntagabend waren die Helfer und Akteure rechtschaffen müde, aber glücklich über den gelungenen Schuy-Event am Samstag und Sonntag, 7./8. März 2015: Der Vortrag am Samstagabend war äußerst spannend und voller neuer, logischer Erkenntnisse, die Vernissage familiär-entspannt unter alten Freunden und neuen Fotobegeisterten. Die Aula der Volksschule bot genau den richtigen Rahmen für Plaudereien bei Sekt, Orangensaft, Bier und Partygebäck. Der Workshop am Sonntag war sehr kurzweilig, unterhaltsam und lehrreich. Das Besondere: Schuy gab seinen „Azubis“ in praktischen Übungen Gelegenheit, seine Ideen, die er professionell für die Werbung einsetzt, nachzubauen und mit den eigenen Kameras zu fotografieren und vermittelte so Grundlagen „auf hohem Niveau“.

Selbst ist der Mann, oder in diesem Fall die Frau. Fotos anschauen ist das Eine, Fotos selbst machen, das Andere!
Die Teilnehmer durften selbst ran und die Ergebnisse wurden gnadenlos sofort auf die Leinwand übertragen!
Wie bekommt man so schöne Wasserfontänen, die scheinbar aus dem Glas spritzen?
Die Idee stammt von Eberhard Schuy, seine Workshopteilnehmer durften das bekannte Motiv mit ihren Kameras selbst fotografieren.
Charmant: Anlässlich des Weltfrauentags überreichte Schuy jedem weiblichen Teilnehmer eine Rose.
Der Werbe- und Industriefotograf erklärte geduldig seine Aufbauten und Fototricks.
Die Zuschauer zwischen Begeisterung, Verblüffung und schierer Bewunderung.
Eberhard Schuy (links) wurde von Museumsleiter Tauber (rechts) im Deutschen Kameramuseum begrüßt und kurz vorgestellt.
Eineinhalb Stunden packender und unterhaltsamer Vortrag von Eberhard Schuy im Vereinszimmer der Grundschule Plech.
35 Weltklasse-Fotos von Eberhard Schuy hingen bis 12. April 2015 im Treppenhaus des Deutschen Kameramuseums in Plech.
Eberhard Schuy im Gespräch mit Dipl.- Inf. Univ. Horst Fiëtta (links), Dozent für Kamera-, Videomess- und Systemtechnik der ARD.ZDF medienakademie Nürnberg.
Fachgespräche in der Fotoausstellung im Treppenhaus.

Werke von Eberhard Schuy: „Dekorative Objektfotografie“