Deutsches Kameramuseum®

Infos und Tipps  zum neuen Internetauftritt

Praktische Tipps für Einsteiger und Eilige

2000
Bilder und Medien
500
Sammlungsobjekte
0
Beiträge
0
Personen

haben unsere Redakteure seit Mitte September 2022 in die neue Webpräsenz eingepflegt. Und täglich kommen neue Inhalte hinzu.
(Stand: 17. Mai 2024)

Das Deutsche Kameramuseum in Plech, Ende 2011 eröffnet und an Pfingsten 2012 feierlich eingeweiht, gehört zu den bedeutendsten Foto-Museen Deutschlands. Über 30.000 Exponate – darunter gut 7.500 Fotokameras und aberhunderte von Filmkameras – wurden zusammengetragen und werden hier in den nächsten Monaten und Jahren online präsentiert.

Besondere Exponate und ein “Rundgang” zeigen Highlights wie

Das Museum ist barrierefrei zugänglich und bietet einen kostenlosen Audioguide, der über das eigene Smartphone abrufbar ist und 37 wichtige Stationen erläutert.

Die Öffnungszeiten: Von Februar bis November jeden Sonntag 11 bis 17 Uhr. Letzter Einlass: 16 Uhr. 

Ausblick auf Veranstaltungen und Aktivitäten:

7. Plecher Foto- und Filmbörse 2024

Am Sonntag, 26. Mai 2024, veranstaltet der Förderverein des Deutschen Kameramuseums wieder die beliebte Fotobörse in der Mehrzweckhalle direkt neben dem Museum. Anmeldungen sind bereits möglich. Die Zahl der Tische ist begrenzt!

Weiterlesen »

Das Neueste aus dem Kameramuseum:

Frisch ausgepackt: die neuesten Exponate im Museum

goldammer richard six (1)

Richard Six (Goldammer Goldeck)

Diese Rollfilmkamera namens Richard Six ist die Exportversion der Goldeck IV von 1956 aus dem Programm der Frankfurter Firma Goldammer. Es gab den Apparat mit qualitativ unterschiedlichen Objektiven. Das Museumsexemplar, das uns

Weiterlesen »
aka arette ib (3)

Apparate- & Kamerabau Aka Arette I B

Sucherkamera (1959) für den Kleinbildfilm 135 (Aufnahmeformat 24 x 36 mm). Manueller Fokus, mechanischer Zentralverschluss Prontor-SVS (B, 1 bis 1/300 Sekunde) mit Lichtwertsteuerung, eingebauter, gekuppelter Belichtungsmesser mit Integralmessung. Manuelle Belichtungssteuerung. Objektivauswahl: Ennit

Weiterlesen »
rollei 16 rolleiflash

Rollei 16 (mit Rolleiflash 16)

Kleinstbildkamera für das Negativformat 12 x 17 mm, 1963 bis 1966 (einseitig perforierter 16-mm-Film – Patrone zu 18 Aufnahmen). Objektiv: Tessar 1:2,8/25 mm, Entfernungseinstellung nach Meter-/Feet-Skala (Einstellbereich von 40 cm bis unendlich).

Weiterlesen »
olympus pen f objektiv

Olympus-Pen FT (Silber)

Die Olympus-Pen F, Pen FT (unsere Bilder) und Pen FV sind sehr ähnliche 35-mm-Spiegelreflexkameras mit Halbformat und Wechselobjektiven mit Bajonettanschluss, die von Olympus in Japan zwischen 1963 und 1966 (Pen F), von

Weiterlesen »
Goerz Tenax (Plattenkamera 9 x 12 cm)

Goerz Tenax (9 x 12 cm)

Klapp-/Laufbodenkamera für Platten oder Filmpacks (Aufnahmeformat 9 x 12 cm), hergestellt vermutlich in den 1920er Jahren. Objektiv: C. P. Goerz Berlin Doppel-Anastigmat Serie 1D.Syntor 1:6,8/130 mm, Nummer 325451; manuelle Fokussierung über den

Weiterlesen »
ica lola

Ica Lola oder Volta

Sucherkamera (etwa 1910 bis 1915) von Ica für Platten oder Filmpacks (Aufnahmeformat 9 x 12 cm), manuelles Scharfstellen, mechanischer Zentralverschluss  (Z, B, 1/25 bis 1/100 Sekunde), manuelle Belichtungssteuerung. Das Objektivteil (Objektiv: Ica

Weiterlesen »
ruberg und renner hollywood 4

Ruberg & Renner Hollywood

Kleine Rollfilmkamera aus Blech für den 127er Rollfilm von Ruberg & Renner, Hagen, gebaut etwa 1932/1933, die Exportversion der Dixie. Diese Kamera gab es auch nahezu baugleich beispielsweise als “Little Wonder” oder

Weiterlesen »

Die aktuellsten Übernahmen in die Datenbank:

leitz prado 500 750

Leitz Prado 500 mit Objektivrevolver

Der Prado 500 mit Objektivrevolver, um 1956. Diese Ausführung wurde nur in kleiner Stückzahl produziert und ist heute entsprechend selten – in diesem Erhaltungszustand sowieso. Bei der Projektion von Einzeldias im Kleinbildformat

Weiterlesen »
leitz prado langrohr fuss

Leitz Prado 500 mit langem Fuß

Ein mächtiger Diaprojektor von Leitz, der hier stellvertretend für die 100 Diaprojektoren aus der Sammlung Albert Schnelle veröffentlicht wird. Es wird noch Monate dauern, bis diese riesigen Bestände im Plecher Museum entsprechend

Weiterlesen »
helios 110a

Helios 110 A Autowinder

Sucherkamera für den Pocketfilm 110 im Design einer Kleinbildsucherkamera. Fixfokus-Objektiv mit einer Brennweite von 20,5 mm (Schärfentiefe von 1,50 Meter bis unendlich). Motorischer Filmtransport, zuschaltbarer E-Blitz. Hersteller unbekannt.

Weiterlesen »
flippy blau

Flippy

Einfache Pocketkamera aus den 1970er Jahren. Marke und Herkunft unbekannt. Oben Kontakte zum Einstecken einer Flashbar als Blitzgerät. Einzeitenverschluss, nur eine Blende. Trageschlaufe. Damals auch in anderen Farben erhältlich.

Weiterlesen »
expo 2000 compact

EXPO Mini Shot 110 Compact Camera

Süße Minikamera, die es in verschiedenen bunten Farben gab, für den 110er Pocket-Film. Aufklappbarer Sucher. Made in China. Ein Foto-Souvenir, das Kurt Tauber von einem Besuch der “Expo 2000” in Hannover für

Weiterlesen »
Cherry Coca-Cola Pocket

Werbekamera Cherry Coca-Cola (Pocket)

Werbekamera aus China, hergestellt für Coca-Cola. Winziges Ding, das kleiner ist als der Pocketfilm 110, der links aus der Kamera hervorsteht (Aufnahmeformat 13 x 17 mm). Objektiv ohne Bezeichnung; Fixfokus. Aufklappbarer Rahmensucher.

Weiterlesen »
Photoflex Deluxe 110 Pocket Camera

Photoflex Deluxe 110 Pocket Camera

Einfache Pocketkamera für den Pocketfilm 110 (Aufnahmeformat 13 x 17 mm), Handelsmarke, Hersteller unbekannt. Objektiv ohne Bezeichnung; Fixfokus. Durchsichtsucher. Einfachverschluss; manuelle Belichtungssteuerung. Manuelle Filmtransport durch ein Rändelrad auf der Vorderseite. Kunststoffgehäuse; Öse

Weiterlesen »

Linktipps für Einsteiger und ganz Eilige

In Aktuelles, Ausblick / Programm und Rückblick und über die Short-Links auf jeder Seite unten erfahren Sie alles rund um das Museum und die Sammlung Kurt Tauber.

Im Virtuellen Museum stöbern Sie in unseren Sammlungsobjekten oder suchen speziell nach einem Exponat.

In den Digitalen Ausstellungen werden Sie themenbezogen durch die Sammlung geführt.

Ein paar Tausend Bedienungsanleitungen in verschiedenen Sprachen, Dutzende Kataloge – alles online, jetzt zum Bestellen, bald als bequemer Download.

Das Museum wird von einem gemeinnützigen  Förderverein betrieben, die Exponate gehören einer Stiftung. Ehrenamt pur!

Wir können mehr als Kameras: Besuchen Sie unsere realen und virtuellen Fotoausstellungen und unsere Events

Mit dem Audio Guide können Sie sich schon zuhause unsere 37 Highlights als “Hörspiel” zu Gemüte führen

Staunen Sie über unsere neuen Digitalen Ausstellungen!

Sie wollen eine fundierte Nikon-Historie sehen? 
Alle Exponate der “Nicht-nur-Agfa” – Sammlung Dieter Schade?

Sie möchten uns unterstützen?

Gerne nehmen wir auch Ihre Foto- und Filmgeräte als Sachspende entgegen und vervollständigen so unsere Sammlung oder finanzieren mit Ihrem Einverständnis durch den Verkauf von mehrfach vorhandenen Exemplaren unser rein ehrenamtlich geführtes Museum. Natürlich freuen wir uns auch über eine finanzielle Unterstützung unserer ehrenamtlichen Museumsarbeit.

Anzeige:

Wir sind Mitglied der "Historical Society for Retina Cameras" (HSRC)

Das Deutsche Kameramuseum ist seit dem Besuch von Dr. David Jentz von der HRSC im Jahr 2023 offiziell Mitglied dieser weltweit tätigen und international angesehenen fotohistorischen Gesellschaft. Die Historical Society for Retina Cameras (HSRC) wurde im Dezember 1992 von Dr. David L. Jentz gegründet, nachdem er von der Eastman Kodak Company die Erlaubnis erhalten hatte, das “Retina”-Logo in den  Publikationen der Gesellschaft zu verwenden.  Der Name der Gruppe wurde von der Eastman Kodak Company vorgeschlagen. Damit befindet sich das Deutsche Kameramuseum in illustrer Gesellschaft international renommierter Technik-Museen wie des “Deutschen Museums” in München und des “Georg Eastman Museums” in Rochester, New York, USA. Mehr zum Thema lesen Sie hier.