Deutsches Kameramuseum®

Infos und Tipps  zum neuen Internetauftritt

Praktische Tipps für Einsteiger und Eilige

Die ganze Welt der Fotografie: Stolze Zahlen

1000
Bilder und Medien
300
Sammlungsobjekte
0
Beiträge
0
Personen

haben unsere Redakteure seit Mitte September 2022 in die neue Webpräsenz eingepflegt. Und täglich kommen neue Inhalte hinzu.
(Stand: 22. Februar 2024)

Das Deutsche Kameramuseum in Plech, Ende 2011 eröffnet und an Pfingsten 2012 feierlich eingeweiht, gehört zu den bedeutendsten Foto-Museen Deutschlands. Über 30.000 Exponate – darunter gut 7.500 Fotokameras und aberhunderte von Filmkameras – wurden zusammengetragen und werden hier in den nächsten Monaten und Jahren online präsentiert.

Besondere Exponate und ein “Rundgang” zeigen Highlights wie

Das Museum ist barrierefrei zugänglich und bietet einen kostenlosen Audioguide, der über das eigene Smartphone abrufbar ist und 37 wichtige Stationen erläutert.

Die Öffnungszeiten: Von Februar bis November jeden Sonntag 11 bis 17 Uhr. Letzter Einlass: 16 Uhr. 

Ausblick auf Veranstaltungen und Aktivitäten:

7. Plecher Foto- und Filmbörse 2024

Am Sonntag, 26. Mai 2024, veranstaltet der Förderverein des Deutschen Kameramuseums wieder die beliebte Fotobörse in der Mehrzweckhalle direkt neben dem Museum. Anmeldungen sind bereits möglich. Die Zahl der Tische ist begrenzt!

Weiterlesen »

Das Neueste aus dem Kameramuseum:

Frisch ausgepackt: die neuesten Exponate im Museum

hanimex 35 ee

Hanimex 35 EE (Chinon)

Eine typische, massiv ausgeführte KB-Spiegelreflexkamera der Siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts: die japanische Hanimex 3 EE (1974) im Vertrieb der australischen Import-/Export-Firma Hannes (Sidney). Verwendet wird Kleinbildfilm 135 mit dem Negativformat 24

Weiterlesen »
tuxi Kunik

Kunik Tuxi

Begehrte kleine Sucherkamera, 1960, für 16 Aufnahmen auf speziellem 16-mm-Rollfilm (Aufnahmeformat 14 x 14 mm).  Einfachverschluss mit B und M (1/60 Sekunde), manuelle Belichtungssteuerung. Fixfokus-Objektiv: Achromat Röschlein, Kreuznach, 1:7,7/25 mm, zwei Blendeneinstellungen:

Weiterlesen »
voss diax

Voss Diax I

Deutsche Kleinbildsucherkamera von Walter Voss, Ulm/Donau, 1950 bis 1951, für den Kleinbildfilm 135 (Aufnahmeformat 24 x 36 mm). Manuelle Scharfeinstellung, mechanischer Zentralverschluss bis 1/500 Sekunde, manuelle Belichtungssteuerung, Objektiv: Schneider-Kreuznach Xenar 1:2,8/45 mm

Weiterlesen »

Die aktuellsten Übernahmen in die Datenbank:

vredeborch reporter

Kaufhof (Vredeborch) Reporter (Schwarz)

Deutsche Rollfilmkamera (für 12 Aufnahmen 6 x 6 cm auf Rollfilm 120/B 2) der Warenhauskette Kaufhof. Hersteller: Vredeborch GmbH, Nordenham, 1957. Junior-II-Verschluss für B, 1/25 und 1/50 Sekunde, blitzsynchronisiert. Frontlinseneinstellung von 1,5 Meter

Weiterlesen »
felica red

Vredeborch Felica (Rot)

Deutsche Rollfilmkamera für 12 Aufnahmen 6 x 6 cm auf Rollfilm 120/B 2. Hersteller: Vredeborch GmbH, Nordenham, 1957. Verschluss für B, 1/25 und 1/50 Sekunde, blitzsynchronisiert. Frontlinseneinstellung von 1,5 Meter bis unendlich.

Weiterlesen »
felica grau

Vredeborch Felica (Grau)

Deutsche Rollfilmkamera für 12 Aufnahmen 6 x 6 cm auf Rollfilm 120/B II. Hersteller: Vredeborch GmbH, Nordenham, 1957. Verschluss für B, 1/25 und 1/50 Sekunde, blitzsynchronisiert. Frontlinseneinstellung von 1,5 Meter bis unendlich.

Weiterlesen »
minolta sr t 100x

Minolta SR-T 100 X

Die Kleinbild-Kameras Minolta SR-T 100 X (von 1977), SR-T 101b und SR-T 303b sind rein mechanisch zu bedienen, sie unterscheiden sich hauptsächlich durch die verwendete Einstellscheibe, die Sucheranzeige, die Möglichkeit für Mehrfachbelichtungen

Weiterlesen »

Linktipps für Einsteiger und ganz Eilige

In Aktuelles, Ausblick / Programm und Rückblick und über die Short-Links auf jeder Seite unten erfahren Sie alles rund um das Museum und die Sammlung Kurt Tauber.

Im Virtuellen Museum stöbern Sie in unseren Sammlungsobjekten oder suchen speziell nach einem Exponat.

In den Digitalen Ausstellungen werden Sie themenbezogen durch die Sammlung geführt.

Ein paar Tausend Bedienungsanleitungen in verschiedenen Sprachen, Dutzende Kataloge – alles online, jetzt zum Bestellen, bald als bequemer Download.

Das Museum wird von einem gemeinnützigen  Förderverein betrieben, die Exponate gehören einer Stiftung. Ehrenamt pur!

Wir können mehr als Kameras: Besuchen Sie unsere realen und virtuellen Fotoausstellungen und unsere Events

Mit dem Audio Guide können Sie sich schon zuhause unsere 37 Highlights als “Hörspiel” zu Gemüte führen

Staunen Sie über unsere neuen Digitalen Ausstellungen!

Sie wollen eine fundierte Nikon-Historie sehen? 
Alle Exponate der “Nicht-nur-Agfa” – Sammlung Dieter Schade?

Sie möchten uns unterstützen?

Gerne nehmen wir auch Ihre Foto- und Filmgeräte als Sachspende entgegen und vervollständigen so unsere Sammlung oder finanzieren mit Ihrem Einverständnis durch den Verkauf von mehrfach vorhandenen Exemplaren unser rein ehrenamtlich geführtes Museum. Natürlich freuen wir uns auch über eine finanzielle Unterstützung unserer ehrenamtlichen Museumsarbeit.

Anzeige: