Agfa Parat I

Bild: Kurt Tauber

Sucherkamera aus dem Jahr 1963 für den Kleinbildfilm 135 (Negativformat 18 x 24 mm). Manuelle Scharfeinstellung, mechanischer Zentralverschluss. Manuelle Belichtungssteuerung. Verschluss: Paratic (1/30-1/125 Sekunde). Zeiten und Blenden in Sichtfenstern abzulesen. Schnellschalthebel mit kurzem Hebelschwung. Objektiv: speziell entwickeltes Agfa Color-Apotar 1:2,8/30 mm. Aufsteckfilter 28,5 mm, Schraubfilter 25 x 0,75 mm. Entfernungseinstellung wahlweise nach Symbolen oder Meterangaben. Auslösetaste an Vorderseite. Rückspulkurbel. Der Kamera belichtet den üblichen Kleinbildfilm als Halbformat. Vorteil: 72 statt 36 Bilder pro Film; Nachteil: für Aufnahmen im Querformat muss die Kamera hochkant gehalten werden.

Objektdaten

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Kleinbildsucherkamera
Marke
Agfa, München, Deutschland
Firma/Produktion
Agfa
Fotografischer Film / Konfektion
Kleinbild 135
Negativformat fotografischer Film
18 x 24 mm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
eingebaut
Belichtungssteuerung
manuell
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Lichtstärke (bei Festbrennweite)
1:2,8
Festbrennweite (mm)
30
kleinste Blende
22
Fokussierung
Manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Zentralverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss längste Zeit
1/30 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/125 s
Blitz
Zubehör mit Mittenkontakt
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1963
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Kunststoff
Spender