Beier Beirette K 100

Beier Beirette K100
Bild: Kurt Tauber

Kompakte Sucherkamera für den Kleinbildfilm 135 (Aufnahmeformat 24 x 36 mm), hergestellt in der DDR ab 1977. DDR-Warenkunde, 1987: “Sie wird mit Normal-Filmpatronen (20 oder 36 Aufnahmen) bestückt. Mit einer Rückspulkurbel wird der belichtete Film in die Patrone zurückgewickelt. Objektiv: Chromar 1:11/52 mm (Festblende) Verschluss: 1/30 und 1/125 Sekunde und B. Großer, heller Durchsichtsucher. Schnellaufzug erfolgt mittels Schalthebel. Doppelbelichtungssperre. Steckschuh mit Mittenkontakt”.

Objektdaten

Tipp: Wenn Sie einzelne oder mehrere Merkmale auswählen, können Sie unsere Datenbank nach Objekten mit gleichen Merkmalen durchsuchen

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Kleinbildkamera, Kleinbildsucherkamera
Marke
Beier, Freital bei Dresden
Firma/Produktion
VEB Kamerafabrik Freital, Freital bei Dresden, DDR
Fotografischer Film / Konfektion (Foto)
Kleinbild 135
Negativformat fotografischer Film
24 x 36 mm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
nein
Belichtungssteuerung
manuell
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Lichtstärke (bei Festbrennweite)
1:11
Festbrennweite (mm)
52
Fokussierung
manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Zentralverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss längste Zeit
1/30 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/125 s
Blitz
Zubehör mit Mittenkontakt
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1977
Entstehungszeitraum Dekade
1970-1980
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Kunststoff
Abmessungen (cm)
114 x 76 x 65 mm
Gewicht (g)
210
Spender
Andere Objekte mit den gewählen Filterkriterien finden:
Suche starten