Burke & James Orbit Monorail (Calumet 4 x 5″)

bj ausgezogen
Bild: Kurt Tauber

2003 kam diese “B & J Orbit” mit einem Negativformat von 10 x 13 cm als erste Großbild- beziehungsweise Studiokamera in die Sammlung Kameramuseum Kurt Tauber. Hier bestückt mit einem Schneider-Kreuznach Angulon 1:6,8/120 mm. Vertrieben wurde diese stabile Einschienenkamera (“Monorail”) aus Metall unter der Handelsmarke Burke & James – das war ein großes Handelshaus für fotografische Artikel in Chicago, USA. Hersteller war vermutlich Calumet (Chicago, USA), die wiederum die Rechte und Patente zu dieser Kamera von Kodak erworben hatten, weil Kodak mit der Vermarktung seiner Master-View-Kamera nicht so recht klar kam. Die Museums-Orbit ähnelt der Calumet 4 x 5″. Diese B & J-Kamera wurde in Deutschland bis etwa 1977 in München durch die Firma Gärtner vertrieben.

Objektdaten

Tipp: Wenn Sie einzelne oder mehrere Merkmale auswählen, können Sie unsere Datenbank nach Objekten mit gleichen Merkmalen durchsuchen

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Plattenkamera, Fachkamera, Studiokamera
Firma/Produktion
Fotografischer Film / Konfektion (Foto)
Platte / Planfilm
Negativformat fotografischer Film
10 x 13 cm (4 x 5 Zoll)
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
nein
Belichtungssteuerung
manuell
Wechselobjektiv an Kamera
Schneider-Kreuznach Angulon 1:6,8/120 mm Seriennummer 6677089
Objektiv-Anschluss
Spezialanschluss
Fokussierung
manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Zentralverschluss
Blitz
Zubehör mit Kabelkontakt
Datenrückwand
Nein
Entstehungszeitraum Dekade
1970-1980
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.)
Museumsobjekt Zugangsdatum Jahr
2003
Spender
Andere Objekte mit den gewählen Filterkriterien finden:
Suche starten