Canon III (Leica-Kopie)

laden cachara
Bild: Klaus Kerth, Pforzheim

Die Canon III, eindeutig ein Leica-Nachbau, 1951/1952 hergestellt in 10.175 Exemplaren (Seriennummern: 50200 bis 81850). Nur sind hier gegenüber der Leica die Gehäuseseiten kantig statt abgerundet und der Sucher ist modifiziert. Mechanischer Schlitzverschluss (T, B, 1 bis 1/1.000 Sekunde). Wechselobjektive: M-39-Schraubgewinde. Normalerweise geliefert mit dem Serenar 1:1,9/50 mm. Interessant: dreistufige Suchereinstellung (per Hebel neben dem Rückspulknopf) für 50, 100 und 135 mm Brennweite.

Anfang 1951 wurde die Canon Camera Company Ltd. in Canon Camera Company Inc. umbenannt, was in der Gravur sichtbar ist.

Objektdaten

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Kleinbildsucherkamera, Messsucherkamera
Marke
Canon, Tokio, Japan
Firma/Produktion
Canon, Tokio, Japan
Fotografischer Film / Konfektion
Kleinbild 135
Negativformat fotografischer Film
24 x 36 mm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Ja
Belichtungsmesser
nein
Belichtungssteuerung
manuell
Objektiv-Anschluss
Schraubanschluss M 39 (Leica)
Fokussierung
manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Schlitzverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss längste Zeit
1 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/1000 s
Blitz
Zubehör mit Kabelkontakt
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1951
Produktionszeitraum bis
1952
Produktionsstückzahl
10.175
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Belederung