Kodak Instamatic Reflex

Bild: Kurt Tauber

Die weitgehend unterschätzte Instamatic Reflex (1968-1970) ist ein klassischer Meilenstein der Kamerageschichte – die erste Reflexkamera mit elektronisch gesteuertem Zentralverschluss überhaupt – übrigens ein deutscher Compur. Die Spiegelreflex für den Kassettenfilm 126 (Negativformat 28 x 28 mm) kostete damals 875 DM. Elektronische Belichtungsautomatik (bis 1/500 Sekunde); Integralmessung, Zeitautomatik, Prismensucher mit Mattscheibeneinstellung und Schnittbildentfernungsmesser, Zeitenanzeigen und Batteriekontrolle; Blitzwürfelfassung mit automatischer Verschlusseinstellung (1/30 Sekunde) und E-Blitzkontakt (1/300 Sekunde). Manuelle Scharfeinstellung. Objektivanschluss: Retina S-Bajonett, Wechselobjektive von 28 bis 200 mm, darunter ein Xenar 1:2,8/50 mm mit Blitzautomatik von 1,5 bis 7 Meter. Hier mit Normalobjektiv Schneider-Kreuznach Xenar 1:2,8/45 mm.

Objektdaten

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Einäugige Spiegelreflex (SLR)
Marke
Kodak
Firma/Produktion
Kodak, Stuttgart, Deutschland
Fotografischer Film / Konfektion
Pak-Film 126
Negativformat fotografischer Film
28 x 28 mm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
eingebaut, gekuppelt
Belichtungssteuerung
automatisch, Blendenvorwahl
Wechselobjektiv an Kamera
Schneider-Kreuznach Xenar 1:2,8/45 mm
Objektiv-Anschluss
Spezialanschluss
Fokussierung
manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Zentralverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss längste Zeit
1/30 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/500 s
Blitz
Blitzwürfel
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1968
Produktionszeitraum bis
1970
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Belederung