Kodak Retina IIc (Typ 020)

Bild: Kurt Tauber

Deutsche Messsucherkamera für den Kleinbildfilm 135 (Negativformat 24 x 36 mm); gebaut von 1954 bis 1957 in 136.000 Exemplaren. Objektiv mit Retina C-Bajonett (wechselbare Vorderlinse): hier ein Schneider-Xenon 1:2,8/50 mm, auch erhältlich mit Rodenstock-Heligon 1:2,8/50 mm, Nr. 5204698. Sucher mit eingespiegeltem Leuchtrahmen und Entfernungsmesser. Mechanischer Zentralverschluss Synchro-Compur (B, 1-1/500 Sekunde).  Aufsteckfilter 32 mm, Schraubfilter 29,5 x 0,4 mm. Grundsätzlich hat die Kamera die gleichen Eigenschaften wie das Modell Ib. Zusätzlich gibt es einen eingebauten gekuppelten Entfernungsmesser und eben die auswechselbaren Retina-Objektive. Der vordere Teil des sechslinsigen Standard-Objektives ist austauschbar. Als Weitwinkelobjektiv steht ein Curtar-Xenon C oder ein Heligon C (1:4/35 mm oder 1:5,6/35 mm) sowie als Teleobjektiv ein Longar-Xenon C oder Heligon C mit 1:4/80 mm zur Verfügung. Es können nur Schneider-Objektivvorsätze am Schneider-Xenon beziehungsweise Rodenstock-Vorsätze am Rodenstock-Heligon verwendet werden (siehe auch Bild unten).

Objektdaten

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Kleinbildsucherkamera, Messsucherkamera
Marke
Kodak
Firma/Produktion
Kodak, Stuttgart, Deutschland
Fotografischer Film / Konfektion
Kleinbild 135
Negativformat fotografischer Film
24 x 36 mm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Ja
Belichtungsmesser
nein
Belichtungssteuerung
manuell
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Lichtstärke (bei Festbrennweite)
1:2,8
Festbrennweite (mm)
50
kleinste Blende
16
Fokussierung
manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Zentralverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss längste Zeit
1 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/500 s
Blitz
Zubehör mit Kabelkontakt
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1954
Produktionszeitraum bis
1957
Produktionsstückzahl
136.000
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Belederung