Minolta AF-Tele Super

min af tele super
Bild: Kurt Tauber

Japanische Kompaktkamera (Kleinbildfilm 135) von 1988, IR-Autofokus 0,7 Meter bis unendlich, eingebauter E-Blitz (ausfahrbar), Motorischer Filmtransport, Programmautomatik, Selbstauslöser, LCD-Monitor. Besonderheit: Das Objektiv Minolta Lens Macro hat zwei wählbare Brennweiten: 2,8/38 mm und 5,6/80 mm, wobei die längere Brennweite durch Zuschalten eines Telekonverters erreicht wird, der Sucher passt sich automatisch der jeweiligen Brennweite an. Stromversorgung durch 6-Volt-Batteriepack.

1989 kam diese Kamera auch als Leica AF-C 1 auf den Markt, jedoch ausgerüstet mit einem Objektiv 1:2,8/40 mm und 1:5,6/80 mm.

Objektdaten

Tipp: Wenn Sie einzelne oder mehrere Merkmale auswählen, können Sie unsere Datenbank nach Objekten mit gleichen Merkmalen durchsuchen

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Kleinbildkamera, Kleinbildsucherkamera
Marke
Minolta, Osaka, Japan
Firma/Produktion
Minolta, Osaka, Japan
Fotografischer Film / Konfektion (Foto)
Kleinbild 135
Negativformat fotografischer Film
24 x 36 mm
Filmtransport
Winder eingebaut
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
eingebaut, gekuppelt
Belichtungssteuerung
Programmautomatik
Marke Objektiv
Minolta, Osaka, Japan
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Fokussierung
Autofokus
Bildstabilisator Kamera
Nein
Marke Verschluss
Minolta, Osaka, Japan
Verschlusstyp
Zentralverschluss
Blitz
Blitz integriert
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1988
Entstehungszeitraum Dekade
1980-1990
Gehäusematerial
Kunststoff
Abmessungen (cm)
136 x 76 x 55 mm
Spender
Sammlung (Herkunft)
Andere Objekte mit den gewählen Filterkriterien finden:
Suche starten