Pentacon K 16

Pentacon K 16
Bild: Kurt Tauber

Diese Kamera war wohl die Antwort der DDR-Konstrukteure auf die westlichen Pocketkameras. Das Modell aus dem Jahr 1979 verwendete einen pocket-ähnlichen speziellen Kleinstbildfilm mit dem Aufnahmeformat 13 x 17 mm (ORWO-Kassette 16 mit Mittenperforation). Fixfokusobjektiv 1:8,0/27 mm, Scharfzeichnung ab 1,5 m. Großer Durchsichtsucher. Belichtungseinstellung nach Wettersymbolen, die den Belichtungszeiten 1/30, 1/60 und 1/250 Sekunde entsprechen. Filmtransport und Verschlussspannung durch einen Schieber auf der Rückseite. Drahtauslöseranschluss, Bildzähler, Stativgewinde, seitlicher Blitzschuh mit Mittenkontakt. Weichlederetui als Zubehör.

 

Objektdaten

Tipp: Wenn Sie einzelne oder mehrere Merkmale auswählen, können Sie unsere Datenbank nach Objekten mit gleichen Merkmalen durchsuchen

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Pocketkamera, Miniaturkamera
Marke
Pentacon, DDR
Firma/Produktion
Pentacon, DDR
Fotografischer Film / Konfektion (Foto)
ORWO Kassette 16 ("DDR-Pocketfilm")
Negativformat fotografischer Film
13 x 17 Pocket
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
nein
Belichtungssteuerung
manuell
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Lichtstärke (bei Festbrennweite)
1:8,0
Festbrennweite (mm)
27
Fokussierung
Fixfokus
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Zentralverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss längste Zeit
1/30 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/250 s
Blitz
Zubehör mit Mittenkontakt
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1979
Entstehungszeitraum Dekade
1970-1980
Gehäusematerial
Kunststoff
Spender
Andere Objekte mit den gewählen Filterkriterien finden:
Suche starten