Sigma Mark-I

Sigma Mark-I
Bild: Kurt Tauber

Einäugige Spiegelreflexkamera (SLR) für den Kleinbildfilm 135 (Aufnahmeformat 24 x 36 mm), hergestellt in Japan in den 1970er Jahren. Für Wechselobjektive mit M-42-Schraubanschluss, hier mit der Grundausstattung, dem Makro-Zoom Sigma XG 1:3,5/39-80 mm; manuelle Fokussierung. Vollautomatische Springblenden-Übertragung. Pentaprismensucher mit Fresnellinse und Mikroprismenfleck. Mechanischer Zentralverschluss (B, 1 bis 1/1.000 Sekunde; mechanischer Selbstauslöser); Belichtungsregelung über CdS-Zellen-Lichtmessung durch das Objektiv (TLL), Integralmessung bei Arbeitsblende, Nachführprinzip mit Messwerkzeiger. Filmempfindlichkeiten von 25 bis 1600 ASA können eingestellt werden. Blitzsynchronisation über Kabel- und Mittenkontakt, Synchronisationszeit bei Elektronen-Blitzgeräten bei 1/125 Sekunde. Außerdem: Schalter für Belichtungsmesser, arretierbarer Auslöser, Schärfentiefe-Kontrolle möglich, Batterietester, Doppelbelichtungssperre, Mehrfachbelichtungen möglich.

Objektdaten

Tipp: Wenn Sie einzelne oder mehrere Merkmale auswählen, können Sie unsere Datenbank nach Objekten mit gleichen Merkmalen durchsuchen

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Kleinbildkamera, Einäugige Spiegelreflex (SLR)
Marke
Firma / Produktion
Fotografischer Film / Konfektion (Foto)
Kleinbild 135
Negativformat fotografischer Film
24 x 36 mm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
TTL
Belichtungssteuerung
manuell
Wechselobjektiv an Kamera
Makro-Zoom Sigma XG 1:3,5/39-80 mm
Objektiv-Anschluss
Schraubanschluss M 42
Fokussierung
manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Schlitzverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss längste Zeit
1 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/1000 s
Blitz
Zubehör mit Kabelkontakt, Zubehör mit Mittenkontakt
Datenrückwand
Nein
Entstehungszeitraum Dekade
1970-1980
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Belederung
Spender
Andere Objekte mit den gewählen Filterkriterien finden:
Suche starten