Topcon IC-1 Auto (Chrom)

topcon ic 1 auto
Bild: Kurt Tauber

Kleinbild-Spiegelreflex aus Japan, 1973 bis 1978: Schwester- beziehungsweise Nachfolgemodell der Topcon Uni und Topcon Unirex. Tuchschlitzverschluss bis 1/500 Sekunde, Wechselobjektive mit speziellem Topcon-Bajonett (hier mit HI-Topcor 1:2,0/50 mm, einem Sechslinser). CdS-Messung durchs Objektiv mit Blendenautomatik.

Belichtungsmesser: TTL-Offenblendenmessung mit Schwerpunkt des Mittelfeldes. Messung durch 2 miteinander gekuppelte CdS-Zellen, rechts und links neben dem Sucherokular angeordnet. Es wird überwiegend der Mittelkreis des Sucherbildes gemessen. Messumfang von Lichtwert 5 bis 18 bei Filmmaterial von 21 DIN (100 ASA) und Objektiv 1:2,0/50 mm.

Größter Nachteil der Kameras mit speziellen Topcon-Objektiven: Bei jedem Objektivwechsel durfte man nicht vergessen, die Anfangslichtstärke des neuen Objektivs extra einzustellen (hier im Bild der runde Schalter links vom Objektiv auf der Vorderseite).

Objektdaten

Tipp: Wenn Sie einzelne oder mehrere Merkmale auswählen, können Sie unsere Datenbank nach Objekten mit gleichen Merkmalen durchsuchen

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Kleinbildkamera, Einäugige Spiegelreflex (SLR)
Marke
Topcon, Tokio, Japan
Firma/Produktion
Topcon (Tokyo Kogaku), Tokio, Japan
Fotografischer Film / Konfektion (Foto)
Kleinbild 135
Negativformat fotografischer Film
24 x 36 mm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
TTL
Belichtungssteuerung
manuell, Zeitvorwahl
Wechselobjektiv an Kamera
Tokyo Kogaku HI Topcor 1:2,0/50 mm
Objektiv-Anschluss
Bajonett Topcon (Spezial)
Fokussierung
manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Schlitzverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss längste Zeit
1 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/500 s
Blitz
Zubehör mit Kabelkontakt
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1973
Produktionszeitraum bis
1978
Entstehungszeitraum Dekade
1970-1980
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.)
Andere Objekte mit den gewählen Filterkriterien finden:
Suche starten