Unger & Hoffmann Studiokamera

unger studio ausschnitt
Bild: Kurt Tauber

Eine wunderschöne Studiokamera aus Holz von Unger & Hoffmann, Dresden und Berlin. Plattenformat etwa 30 x 30 cm, neigbare Rückwand, doppelter Auszug, ganze Kamera neigbar. Stativ mittels einer Kurbel höhenverstellbar. Gesamthöhe etwa 1,60 Meter.

Objektiv aus Messing “D. Paysage “(Paris), vermutlich nicht das originale Objektiv. “Paysage” (zu deutsch: Landschaft”) deutet eher auf eine Verwendung bei Landschaftsaufnahmen hin.

Wie viele anderen Studiokameras aus dieser Zeit besitzt dieser Apparat keinen eigenen Verschluss: Die Belichtungszeit wird durch die Zeit gesteuert, in der das Objektiv NICHT durch einen schwarzen Deckel aus Samt oder Leder abgedeckt ist…

Gebaut vermutlich in der Zeit zwischen 1903 und 1928. Denn die Firma Unger & Hoffmann, 1878 in Dresden gegründet, wurde 1903 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und 1928 von Mimosa übernommen, die Produktionseinrichtungen für Kameras und Projektoren wurden verkauft. Somit dürfte die Kamera aus dieser Zeit stammen.

Stammt aus dem umfangreichen Nachlass des Fotografen Joachim Jäckel aus Auerbach im Vogtland (ehemals DDR).

Objektdaten

Tipp: Wenn Sie einzelne oder mehrere Merkmale auswählen, können Sie unsere Datenbank nach Objekten mit gleichen Merkmalen durchsuchen

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Plattenkamera, Studiokamera
Marke
Unger & Hoffmann, Dresden, Deutschland
Firma/Produktion
Unger & Hoffmann, Dresden, Deutschland
Fotografischer Film / Konfektion (Foto)
Platte / Planfilm
Negativformat fotografischer Film
30 x 30 cm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
nein
Belichtungssteuerung
manuell
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Fokussierung
manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Anderes, siehe Beschreibung
Blitz
kein Blitzanschluss
Datenrückwand
Nein
Entstehungszeitraum Dekade
1900-1910, 1910-1920, 1920-1930
Gehäusematerial
Holz, Glas
Nachlass (Herkunft)
Andere Objekte mit den gewählen Filterkriterien finden:
Suche starten