Voigtländer (?) Rollfilmkamera

Voigtländer Rollfilmkamera (?)
Bild: Kurt Tauber

Eine unbezeichnete Klapp-/Laufbodenkamera für den Rollfilm 129 (Negativformat 5 x 8 cm) aus den 1920er Jahren. Vermutlich eine Voigtländer Rollfilmkamera – jedenfalls sieht die Kamera diesem Typ sehr ähnlich und das Objektiv ist ein Doppel-Anastigmat Radiar 1:6,8/7,5 cm von Voigtländer im Compound-Verschluss mit Luftbremse (Zeiten des manuellen Zentralverschlusses: B, T, 1 bis 1/300 Sekunde). Die sogenannten Rollfilmkameras, so der offizielle Name, gab es in unterschiedlichen Formaten für unterschiedliche Filme. Aber es spricht auch einiges gegen eine Voigtländer…

Objektdaten

Tipp: Wenn Sie einzelne oder mehrere Merkmale auswählen, können Sie unsere Datenbank nach Objekten mit gleichen Merkmalen durchsuchen

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Rollfilmkamera
Marke
Voigtländer, Braunschweig, Deutschland
Originalität
Originalexemplar
Fotografischer Film / Konfektion (Foto)
129 Rollfilm (N-6)
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
nein
Belichtungssteuerung
manuell
Marke Objektiv
Voigtländer, Braunschweig, Deutschland
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Lichtstärke (bei Festbrennweite)
1:6,8
Festbrennweite (mm)
75
Fokussierung
Manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Marke Verschluss
Friedrich Deckel, München, Deutschland
Verschlusstyp
Zentralverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
T + B
Verschluss längste Zeit
1 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/300 s
Blitz
kein Blitzanschluss
Datenrückwand
Nein
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Belederung
Andere Objekte mit den gewählen Filterkriterien finden:
Suche starten