Ralf Peter Müller

Ausgewiesener Nikon-Spezialist und Sammler.

Das Deutsche Kameramuseum hat schon einmal eine vielbeachtete Fotoausstellung mit Nikon-Produktfotos aus der Kamera von Ralf Peter Müller in der Treppenhausgalerie ausgestellt. Jetzt gibt es hier im Web die von ihm erstellte Digitale Ausstellung Nikon-Modellgeschichte durch die Jahrzehnte: Highlights aus der Sammlung Ralf Peter Müller.

Leidenschaftlicher Nikon-Sammler und -Fotograf

Mit zarten fünf Jahren, 1967, erhielt Ralf Peter Müller (Jahrgang 1962) seine erste eigene Kamera, eine gebrauchte Rollfilmkamera, eine Pouva Start, und sammelte damit erste fotografische Erfahrungen beispielsweise auf Klassenfahrten. Heute ist der begeisterte Fotograf und Sammler Herr über gut 80 Kameras, fast 400 Objektive und zig hundert Zubehörteile, Bücher und Prospekte – das allermeiste jeweils von einer Marke, die in Fotografenkreisen den allerbesten Klang hat: Nikon. 

Die schönsten Kameras seiner Sammlung waren vom 2. Februar bis 9. August 2020 im Deutschen Kameramuseum in Plech in einer Sonderausstellung in der Museumsgalerie zu bewundern. Leider nicht in natura, aber immerhin auf über 30 großformatigen Fotos in Müllers eigenem Stil, der die Kameras nicht einfach abbildet, sondern ihnen richtiggehend lichtbildnerisch huldigt.

Diese Bilderausstellung inspirierte die Museumsmacher, Müllers Sammlung „ins Netz“ zu bringen. Auf der neuen, innovativen Plattform für Digitale Ausstellungen, die im Rahmen des neuen Internetauftritts des Kameramuseums geschaffen wurde, hat Ralf Peter Müller nun seine Schätze als digitale Sammlungsobjekte erfasst und, mit vielen Erläuterungen versehen, zu einer Digitalen Ausstellung „Nikon-Modellgeschichte durch die Jahrzehnte: Highlights aus der Sammlung Ralf Peter Müller“ zusammengestellt.