Agfa Colorflex I

Bild: Thomas Wanka

Erste einäugige Spiegelreflexkamera von Agfa, Typ 3012/240. Geeignet für Kleinbildfilm 135 (Negativformat 24 x 36 mm). Objektiv: Agfa Color-Apotar 1:2,8/50 mm. Prismensucher, austauschbar gegen Lichtschachtsucher. Der eingebaute Belichtungsmesser ist nicht gekuppelt: Man liest auf ihm einen Lichtwert ab, den man manuell auf den Verschluss überträgt. Verschluss: Prontor Reflex. Ungewöhnlich für eine SLR: fest eingebautes Objektiv, keine Wechseloptik.

Aus der Bedienungsanleitung: „Die besonderen Vorzüge Ihrer Colorflex: Ein Objektiv mit hoher Lichtstärke, der eingebaute Belichtungsmesser, der Schnittbildentfernungsmesser, das große und außerordentlich helle Sucherbild und vor allem die Springblende“

 

 

 

 

 

Objektdaten

ID Sammlung Kurt Tauber
100029
Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Einäugige Spiegelreflex (SLR)
Marke
Agfa, München, Deutschland
Firma/Produktion
Agfa
Fotografischer Film / Konfektion
Kleinbild 135
Negativformat fotografischer Film
24 x 36 mm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
eingebaut
Belichtungssteuerung
manuell
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Lichtstärke (bei Festbrennweite)
1:2,8
Festbrennweite (mm)
50
kleinste Blende
22
Fokussierung
Manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Zentralverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss längste Zeit
1 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/300 s
Blitz
Zubehör mit Kabelkontakt
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1958
Produktionszeitraum bis
1963
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Belederung
Gewicht (g)
950
Museumsobjekt Baujahr
1958
Museumsobjekt Seriennummer
LM 4132
Museumsobjekt Zugangsdatum Jahr
2021