Agfa Super Solinette

Bild: Thomas Wanka

Messsucherkamera, Typ 2035, für den Kleinbildfilm 135 (Negativformat 24 x 36 mm). Objektiv: Agfa Solinar 1:3,5/50 mm, Nr. R16671; Newton-/Fernrohrsucher mit gekuppeltem Entfernungsmesser. Verschluss: Synchro-Compur mit Einstellmöglichkeit „M“ und „X“ für Birnen- und Elektronenblitz. Im Vergleich zur Konkurrenz (z. B. Kodak Retina Ia) fehlt der Solinette ein Schnellspannhebel; der Verschluss muss vor jeder Aufnahme separat gespannt werden. Damaliger Preis: 225,- DM. Der Messsucher arbeitet nach dem bekannten Prinzip des kleinen runden Messbildes im großen Sucherbild.

 

 

Objektdaten

ID Sammlung Kurt Tauber
100028
Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Messsucherkamera
Marke
Agfa, München, Deutschland
Firma/Produktion
Agfa
Fotografischer Film / Konfektion
Kleinbild 135
Negativformat fotografischer Film
24 x 36 mm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Ja
Belichtungsmesser
nein
Belichtungssteuerung
manuell
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Lichtstärke (bei Festbrennweite)
1:3,5
Festbrennweite (mm)
50
kleinste Blende
22
Fokussierung
Manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Zentralverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss längste Zeit
1 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/500 s
Blitz
Zubehör mit Kabelkontakt
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1954
Produktionszeitraum bis
1957
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Belederung
Gewicht (g)
530
Museumsobjekt Baujahr
1954
Museumsobjekt Seriennummer
ZQ 6097
Museumsobjekt Zugangsdatum Jahr
2021