Canon F-1

f 1
Bild: Kurt Tauber

Legendäre Profikamera für den Kleinbildfilm 135 von Canon, Japan: die F-1 (alt). Spiegelreflexkamera mit FD-Bajonett, 1971 bis 1981 gebaut. Die F-1-Kameras sind für Motorantrieb vorgesehen: Die Anschlusskupplungen befinden sich unter der abnehmbaren Bodenplatte, der Motor wird nicht von der Kamera gesteuert. Bildfrequenz: maximal 3,5 Bilder/Sekunde. Mögliche Zeiten bei Serienaufnahmen: 1/60 bis 1/2.000 Sekunde. Langfilmmagazin (für 250 Aufnahmen ohne Filmwechsel) ansetzbar. Sucher und Einstellscheiben auswechselbar. Mechanisch gesteuerter horizontal laufender Schlitzverschluss mit den Zeiten: 1 bis 1/2.000 Sekunde und B, Synchronzeit: 1/60 Sekunde. Selbstauslöser, spezieller Blitzschuh an der Rückspulkurbel.

Reichhaltiges Objektivprogramm, hier übrigens mit dem lichtstarken Normalobjektiv Canon FD 1:1,4/50 mm S.S.C.

1981 erschien mit der NEW F-1 (oft auch als F-1N bezeichnet) das neu konstruierte Nachfolgemodell.

 

Objektdaten

Tipp: Wenn Sie einzelne oder mehrere Merkmale auswählen, können Sie unsere Datenbank nach Objekten mit gleichen Merkmalen durchsuchen

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Einäugige Spiegelreflex (SLR), Kleinbildkamera
Marke
Canon, Tokio, Japan
Firma/Produktion
Canon
Fotografischer Film / Konfektion (Foto)
Kleinbild 135
Negativformat fotografischer Film
24 x 36 mm
Filmtransport
manuell, Motor als Zubehör
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
TTL
Belichtungssteuerung
manuell, Zeitvorwahl
Wechselobjektiv an Kamera
Canon FD 1:1,4/50 mm S. S. C.
Objektiv-Anschluss
Canon FD
Fokussierung
manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Schlitzverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss längste Zeit
1 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/2000 s
Blitz
Zubehör mit Kabelkontakt
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1971
Produktionszeitraum bis
1981
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Belederung
Gewicht (g)
800
Andere Objekte mit den gewählen Filterkriterien finden:
Suche starten