Franke & Heidecke Rolleidoscop

rolleidoscop sw
Bild: Kurt Tauber

Legendäre Stereo-Kamera für Rollfilm von Rollei, Braunschweig (bis 1982 hieß die Firma offiziell Franke & Heidecke), gebaut ab 1928. Aus dem Katalog der 1930er Jahre: “Diese Stereo-Reflex-Kamera für Tageslicht-Rollfilm-Benutzung verbindet die Vorteile der Stereophotographie mit der Tageslichtwechselung und ergibt ebenfalls vorzügliche Ergebnisse. Als Negativ-Material wird für 4,5 x 10,7-Aufnahmen der 4 x 6,5-Rollfilm, für 6 x 13-Aufnahmen der 6 x 9-Rollfilm benutzt. Ersterer ergibt 5 Stereoaufnahmen bzw. 10 Aufnahmen 4,5 x 4,5 cm, letzterer ergibt 4 Stereoaufnahmen 6 x 13 cm bzw. 8 Einzelaufnahmen 6 x 6 cm.”

Mechanischer Zentralverschluss (schnellste Verschlusszeit: 1/300 Sekunde). Objektive: Zeiss Tessar 1:4,5/75mm. Sehr ähnlich dem Schwestermodell Heidoscop.

Objektdaten

Tipp: Wenn Sie einzelne oder mehrere Merkmale auswählen, können Sie unsere Datenbank nach Objekten mit gleichen Merkmalen durchsuchen

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Stereokamera, Rollfilmkamera
Marke
Rollei, Braunschweig, Deutschland
Firma/Produktion
Franke & Heidecke >Rollei, Braunschweig, Deutschland
Fotografischer Film / Konfektion (Foto)
Platte / Planfilm
Negativformat fotografischer Film
6 x 13 (Stereo)
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
nein
Belichtungssteuerung
manuell
Marke Objektiv
Zeiss Ikon, Deutschland
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Lichtstärke (bei Festbrennweite)
1:4,5
Festbrennweite (mm)
75
Kleinste Blende
16
Fokussierung
manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Zentralverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss kürzeste Zeit
1/300 s
Blitz
kein Blitzanschluss
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1928
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.)
Museumsobjekt Zugangsdatum Jahr
2009
Spender
Sammlung (Herkunft)
Andere Objekte mit den gewählen Filterkriterien finden:
Suche starten