Ica Lola oder Volta

ica lola
Bild: Kurt Tauber

Sucherkamera (etwa 1910 bis 1915) von Ica für Platten oder Filmpacks (Aufnahmeformat 9 x 12 cm), manuelles Scharfstellen, mechanischer Zentralverschluss  (Z, B, 1/25 bis 1/100 Sekunde), manuelle Belichtungssteuerung. Das Objektivteil (Objektiv: Ica Periscop Alpha 1:11) ist hoch und tief verstellbar und in jeder Lage zu befestigen. Der Brillantsucher lässt sich für Queraufnahmen umlegen. Das Gehäuse der Kamera ist aus Holz und mit Kunstleder bezogen. Der Laufboden (einfacher Auszug) besteht aus Leichtmetall und der Balgen aus Leder. Auf der Innenseite oben im Gehäuse befindet sich die kreisrunde Ica-Plakette.

Bei den Ica-Kameras ist die exakte Zuordnung zu einem Kameratyp schwierig, da die Apparate über eine lange Zeit und von unterschiedlichen Firmen des Zusammenschlusses gefertigt wurden.

Objektdaten

Tipp: Wenn Sie einzelne oder mehrere Merkmale auswählen, können Sie unsere Datenbank nach Objekten mit gleichen Merkmalen durchsuchen

ID Sammlung Kurt Tauber
100657
Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Plattenkamera
Firma/Produktion
Fotografischer Film / Konfektion (Foto)
Platte / Planfilm
Negativformat fotografischer Film
9 x 12 cm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
nein
Belichtungssteuerung
manuell
Marke Objektiv
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Lichtstärke (bei Festbrennweite)
1:11
Kleinste Blende
36
Fokussierung
manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Marke Verschluss
Verschlusstyp
Zentralverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
T + B
Verschluss längste Zeit
1/25 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/100 s
Blitz
kein Blitzanschluss
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1910
Entstehungszeitraum Dekade
1910-1920
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Holz
Abmessungen (cm)
16 x 12 x 5 (geschlossen)
Gewicht (g)
680
Museumsobjekt Seriennummer
D-29397
Museumsobjekt Zugangsdatum Jahr
2023
Spender
Andere Objekte mit den gewählen Filterkriterien finden:
Suche starten