Ihagee Vacublitzgerät RFT KR 2

ihagee vacublitz
Bild: Kurt Tauber

Mit der “Vacublitz-Einrichtung zur Kine Exakta”, die 1949 vorgestellt wurde, führte Ihagee das Stabblitzgerät als neue Blitzgeräteform ein. Das Gerät wurde im Stativgewinde im Boden der Exakta befestigt. Ein Alleinstellungsmerkmal konnten die Ihagee-Blitzgeräte gegenüber den West-Konstruktionen dieser Zeit (z. B. Kobold) vorweisen: die universelle Lampenaufnahme per Bajonett. Das Ihagee-Bajonett nahm mit einem Handgriff alle damals erhältlichen Sockeltypen auf. 1954 wurde in der zweiten Version die RFT-Kondensatorzündung KR2 (vom VEB Elektrotechnik Eisenach) eingeführt, die anstelle von drei beziehungsweise zwei Mono-Batterien in das Batteriegehäuse eingesetzt wurde und eine kürzere Bauweise des Batteriestabes ermöglichte. Die verwendete 22,5-Volt-Anodenbatterie verbesserte die Sicherheit des Blitzzündens gegenüber der Monozellen-Version erheblich. Das abgebildete Museumsexemplar – hier an einer Exakta Varex – ist ein solch später Typ.

Objektdaten

Tipp: Wenn Sie einzelne oder mehrere Merkmale auswählen, können Sie unsere Datenbank nach Objekten mit gleichen Merkmalen durchsuchen

Blitzgeräte Kategorie/Typ
Birnchenblitz
Marke
Ihagee, Dresden, Deutschland
Firma/Produktion
Ihagee (nach 1945), Dresden, Deutschland
Blitzgerät: Blitztechnik
Blitzbirnchen
Blitzbirnen / Leuchtmittel
Siehe Beschreibung
Blitz-Reflektor
Starrer Reflektor aufsetzbar
Slavefunktion
Nein
Blitzanschluss
Kabelanschluss
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.)
Produktionszeitraum ab
1949
Entstehungszeitraum Dekade
1945-1950
Spender
Andere Objekte mit den gewählen Filterkriterien finden:
Suche starten