KMZ Zenit 122

Zenit 122
Bild: Kurt Tauber

Einäugige Spiegelreflexkamera (SLR), hergestellt von 1989 bis 2005, für den Kleinbildfilm 135 (Aufnahmeformat: 24 x 36 mm). Für Wechselobjektive mit M-42-Gewinde (1.972.000 Exemplare), hier mit Helios-44 M-7 1:2,0/58 mm; die Zenit 122 war auch mit K-Bajonett als 122 K erhältlich; manuelle Fokussierung. Prismensucher. Mechanischer Schlitzverschluss (schnellste Verschlusszeit: 1/500 Sekunde); mittenbetonte TLL-Belichtungsmessung, manuelle Belichtungssteuerung. Ungewöhnlich: der mechanische Selbstauslöser. Mit dem Rändelrad (im Bild auf der linken Seite) wird eine Feder mehr oder minder stark aufgezogen, das rote Fenster unterhalb des Selbstauslöserknopfes verändert sich dann nach grün. Nach dem Druck auf den schwarzen Knopf dauert es eben mehr oder minder lange, bis die Kamera auslöst. Innen Metalldruckguss, außen Kunststoffgehäuse.

Objektdaten

Tipp: Wenn Sie einzelne oder mehrere Merkmale auswählen, können Sie unsere Datenbank nach Objekten mit gleichen Merkmalen durchsuchen

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Kleinbildkamera, Einäugige Spiegelreflex (SLR)
Firma / Produktion
Fotografischer Film / Konfektion (Foto)
Kleinbild 135
Negativformat fotografischer Film
24 x 36 mm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
TTL
Belichtungssteuerung
manuell
Wechselobjektiv an Kamera
Zenit MC Helios-44 M-7 1:2/58 mm
Objektiv-Anschluss
Schraubanschluss M 42
Fokussierung
manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Schlitzverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss kürzeste Zeit
1/500 s
Blitz
Zubehör mit Kabelkontakt, Zubehör mit Mittenkontakt
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1989
Produktionszeitraum bis
2005
Entstehungszeitraum Dekade
1990-2000
Produktionsstückzahl
1.972.000
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Kunststoff, Belederung
Abmessungen (cm)
142 x 97 x 99 mm
Gewicht (g)
820
Spender
Andere Objekte mit den gewählen Filterkriterien finden:
Suche starten