Leitz FILAR – Der erste Kleinbildvergrößerer

leitz filar links
Bild: Kurt Tauber, Pegnitz

Nur ein unscheinbarer, schwarz lackierter Holzkasten für die einen, ein fotohistorisches Schmuckstück für die anderen: der erste Kleinbildvergrößerer für Tageslicht aus dem Hause Leitz, Wetzlar, konstruiert für die Vergrößerung der Leica-Kleinbildnegative 24 x 36 mm: der FILAR für das Positiv-Format 9 x 14 cm (Postkartenformat). Gebaut 1925/1926. Fest eingebautes 65-mm-Objektiv. Abmessungen: ca. 38,5 cm x 17 x 12 cm (ohne Handgriff).

Objektdaten

Marke
Leitz / Leica, Wetzlar, Deutschland
Firma/Produktion
Leitz / Leica, Wetzlar, Deutschland
Vergrößerer Kategorie/Typ
Schwarzweiß
Negativformat fotografischer Film
24 x 36 mm
Maximale Größe des Positivs (cm)
nur 9 x 14
Objektivausstattung
65 mm, fest eingebaut
Produktionszeitraum ab
1925
Produktionszeitraum bis
1926
Gehäusematerial
Holz
Abmessungen (cm)
38,5 x 17 x 12 cm
Museumsobjekt Seriennummer
1035