Leitz Leica 1 (A)

Eine der ältesten Leica-Kameras in unserer Sammlung: die legendäre Leica I (A) mit versenkbarem, aber nicht wechselbarem Objektiv, produziert von 1925 bis 1935 in rund 60.000 Exemplaren. Sucherkamera für den Film 135 (Kleinbildfilm – Aufnahmeformat 24 x 36 mm). Mechanischer Schlitzverschluss (schnellste Verschlusszeit: 1/500 Sekunde). Manuelle Belichtungssteuerung. Hier mit dem Objektiv Leitz Elmar 1:3,5/50 mm. Erste Leica in Serienproduktion, vorgestellt auf der Leipziger Messe 1925. Unser Museumsexemplar stammt ausweislich der Seriennummer aus dem Jahre 1929. 

Objektdaten

ID Sammlung Kurt Tauber
100118
Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Messsucherkamera
Marke
Leitz / Leica
Firma / Produktion
Leitz / Leica
Fotografischer Film / Konfektion
Kleinbild 135
Negativformat fotografischer Film
24 x 36 mm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
nein
Belichtungssteuerung
manuell
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Lichtstärke (bei Festbrennweite)
1:3,5
Festbrennweite (mm)
50
kleinste Blende
22
Fokussierung
Manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Schlitzverschluss
Verschluss längste Zeit
1/20 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/500 s
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum von
1925
Produktionszeitraum bis
1935
Produktionsstückzahl
60.000
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Belederung
Gewicht (g)
425
Originalität
Originalexemplar
Museumsobjekt Baujahr
1929
Museumsobjekt Seriennummer
13403
Museumsobjekt Zugangsdatum Jahr
2021
Herkunft / Spender