Mamiya 528 TL

mamiya 528tl
Bild: Kurt Tauber, Pegnitz

Japanische Kleinbild-Spiegelreflexkamera von 1967, Blendenautomatik, fest angebautes dreilinsiges Objektiv Mamiya/Sekor 1:2,8/48 mm, vollautomatische Springblende, Offenblendemessung, Prismensucher, TTL-Integralmessung, Zentralverschluss (B, 1/15 bis 1/500 Sekunde), dank Zentralverschluss Blitzsynchronisation bis 1/500 Sekunde. Batterie: Eveready S 76, Mallory MS 76. Vorsatzlinsen (Konverter) für leichtes Weitwinkel und leichtes Teleobjektiv waren lieferbar.

Besonderheit:

Eine Ausrüstung dieses Typs war die erste Spiegelreflexkamera von Museumsgründer Kurt Tauber, erstanden als angehender Lokaljournalist im Herbst 1970. Mittels Adapterring hat er auch ein Skylark Monokular 8 x 30 als Teleobjektiv-Ersatz (8-fache Vergrößerung) an das Filtergewinde des Objektivs angesetzt. Die Ecken auf den Negativen wiesen dann allerdings deutliche Vignettierungen auf…

Wer sich für die anderen „fototechnischen Anfänge“ von Museumsgründer Kurt Tauber interessiert wird hier fündig.

Objektdaten

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Einäugige Spiegelreflex (SLR), Kleinbildkamera
Marke
Mamiya, Tokio, Japan
Firma/Produktion
Mamiya, Tokio, Japan
Fotografischer Film / Konfektion
Kleinbild 135
Negativformat fotografischer Film
24 x 36 mm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
TTL
Belichtungssteuerung
manuell, Zeitvorwahl
Marke Objektiv
Mamiya, Tokio, Japan
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Fokussierung
manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Zentralverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss längste Zeit
1/15 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/500 s
Blitz
Zubehör mit Kabelkontakt, Zubehör mit Mittenkontakt
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1967
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Belederung
Museumsobjekt Baujahr
1967