Nikon F4

Bild: Ralf Peter Müller

Die Nikon F4 war die erste echte Profikamera von Nikon mit einem integrierten Autofokus-System, und die zweite Profikamera von Nikon mit Autofokus nach der F3AF. Sie sollte bei ihrer Einführung 1988 die Nikon F3 ablösen. Die F3 wurde jedoch, auf Grund der hohen Nachfrage, bis 2001 weitergebaut. Die von dem italienischen Designer Giorgio Giugiaro gestaltete F4 stellte eine größere Evolution dar, als die vorherigen Sprünge von der Nikon F zur F2 und zur F3, da sie außer Autofokus auch einen eingebauten Motorantrieb, einen deutlich schnelleren Verschluss und komplexe Belichtungsmessfunktionen aufwies. Der Verschluss baute auf einem Copal-Square-Modell auf.

Die F4 wurde zusammen mit drei verschiedenen Handgriffen angeboten, die jeweils als eigene Varianten vermarktet wurden. Jede F4-Variante lässt sich jedoch durch einfachen Wechsel des Handgriffes umrüsten. Die Standardkamera hatte den Handgriff MB-20 ohne Hochformatauslöser und mit 4 Bildern pro Sekunde; die F4S mit Handgriff MB-21, größeres Batteriefach, Hochformatauslöser und 5,7 Bilder pro Sekunde, und die F4E mit speziellem Batteriefach für Akkus, als Basis für das 250-Bilder-Langfilmmagazin. Für eine rein externe Stromversorgung gab es noch den Griff MB-22.

Die F4 verfügt, auch im Vergleich zu aktuellen Kameramodellen, über einen außerordentlich schnellen und kräftigen, internen Autofokusmotor. Zudem ist die F4, zusammen mit der F501, die einzige weitere Kamera, die die beiden Objektive mit dem frühen Autofokussystem der F3AF ansteuern kann. Auch gab es wieder ein umfangreiches Zubehör mit diversen Wechselsuchern und, die Letzte seiner Art, ein 250 Bilder fassendes Langfilmmagazin.

Objektdaten

Tipp: Wenn Sie einzelne oder mehrere Merkmale auswählen, können Sie unsere Datenbank nach Objekten mit gleichen Merkmalen durchsuchen

ID Sammlung Kurt Tauber
100210
Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Einäugige Spiegelreflex (SLR)
Firma/Produktion
Originalität
Originalexemplar
Fotografischer Film / Konfektion (Foto)
Kleinbild 135
Negativformat fotografischer Film
24 x 36 mm
Filmtransport
manuell, Motor eingebaut
Entfernungsmesser
Ja
Belichtungsmesser
TTL
Belichtungssteuerung
manuell, automatisch, Blendenvorwahl, Zeitvorwahl, Programmautomatik
Objektiv-Anschluss
Nikon F
Fokussierung
Manuell, Autofokus
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Schlitzverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
T + B
Verschluss längste Zeit
elektronisch im Langzeitbereich
Verschluss kürzeste Zeit
1/8000 s
Blitz
Zubehör mit Kabelkontakt, Zubehör mit Mittenkontakt, Externer Systemblitz
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1984
Produktionszeitraum bis
1997
Produktionsstückzahl
600.000
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Kunststoff
Gewicht (g)
1400
Museumsobjekt Baujahr
1990
Museumsobjekt Seriennummer
2181170
Museumsobjekt Zugangsdatum Jahr
2014
Andere Objekte mit den gewählen Filterkriterien finden:
Suche starten