Nikon Nikkorex 35

Bild: Ralf Peter Müller

Mit der Nikkorex 35 brachte Nikon 1960 eine preisgünstige Spiegelreflexkamera für den Massenmarkt heraus. Diese Kamera entsprach den frühen Version von massengefertigten Kompaktkameras aus jener Zeit. Typisch dafür ist der fest eingebaute Porro-Prismensucher, ein Selen-Belichtungsmesser mit Nadelanzeige und das Objektiv Nikkor 1:2,5/50 mm mit einem 40,5-mm-Filtergewinde. Den MVL-Zentralverschluss lieferte Citizen, Tokio. Die Verschlusszeiten waren 1 Sekunde bis 1/500 Sekunde, dabei ging die Blitzsynchronisation über alle Zeiten. Die Filmempfindlichkeit des Belichtungsmessers konnte von 10 bis 1600 ASA eingestellt werden. Des Weitern hatte die Kamera einen eingebauten Selbstauslöser und keinen Rückschwingspiegel. Der Belichtungsmesser war nicht gekuppelt. Produktionszeit dieser Kamera war von 1960 bis 1962. Das Gewicht dieser Kamera betrug 800 Gramm.

Objektdaten

Tipp: Wenn Sie einzelne oder mehrere Merkmale auswählen, können Sie unsere Datenbank nach Objekten mit gleichen Merkmalen durchsuchen

ID Sammlung Kurt Tauber
100247
Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Einäugige Spiegelreflex (SLR)
Firma/Produktion
Originalität
Originalexemplar
Fotografischer Film / Konfektion (Foto)
Kleinbild 135
Negativformat fotografischer Film
24 x 36 mm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
eingebaut
Belichtungssteuerung
manuell, Zeitvorwahl
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Lichtstärke (bei Festbrennweite)
1:2,5
Festbrennweite (mm)
50
Kleinste Blende
22
Fokussierung
Manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Zentralverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss längste Zeit
1 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/500 s
Blitz
Zubehör mit Kabelkontakt
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1960
Produktionszeitraum bis
1962
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Belederung
Gewicht (g)
800
Museumsobjekt Baujahr
1961
Museumsobjekt Seriennummer
85435
Andere Objekte mit den gewählen Filterkriterien finden:
Suche starten