Nikon Nikkorex F (Mamiya)

Bild: Ralf Peter Müller

Preisgünstige Spiegelreflexkamera als günstige Alternative zur Nikon F. Die Kamera hatte ebenfalls einen Rückschwingspiegel und das Nikon-F-Bajonett. Allerdings konnte der Spiegel nicht arretiert werden. Das Kameragehäuse wurde in Zusammenarbeit mit Mamiya Koki, Tokio, entwickelt und komplett von Mamiya produziert. Erstmalig wurde in eine SLR-Kamera ein vertikal ablaufender Metalllamellenverschluss (Copal Square) eingebaut, die Zeiten waren 1 bis 1/1.000 Sekunde und B. Die Blitzsynchronisation über Kabelanschluss liegt bei 1/125 Sekunde. Im Gegensatz zur Nikon F besaß die Nikkorex F einen fest eingebauten Prismensucher und keinerlei Möglichkeiten, einen Motor oder ein Langfilm-Magazin anzubauen. Ein zusätzlicher Selen-Belichtungsmesser konnte von oben aufgesteckt und mechanisch mit dem Zeitenrad verbunden werden. An der Kamerarückwand befand sich eine Filmmerkscheibe von 10 bis 800 ASA. Diese Kamera wurde von 1962 bis 1966 in zirka 60.000 Stück gebaut. Das Gewicht betrug 770 Gramm. Für den deutschen Markt wurde diese Kamera unter der Bezeichnung Nikkor J, analog zu den in Deutschland angebotenen Nikon F als Nikkor F, verkauft. Am Ende der Produktionszeit (1965-1966) gab es eine leicht abgespeckte Version ohne Filmmerkscheibe und mit vereinfachten Bedienelementen. Standardmäßig wurden diese Kameras mit einem Objektiv 1:2 mit 50 mm Brennweite angeboten. Unser Bild: Zweimal Nikkorex F mit verschiedenen Objektiven.

Objektdaten

Tipp: Wenn Sie einzelne oder mehrere Merkmale auswählen, können Sie unsere Datenbank nach Objekten mit gleichen Merkmalen durchsuchen

ID Sammlung Kurt Tauber
100248
Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Einäugige Spiegelreflex (SLR)
Firma/Produktion
Originalität
Originalexemplar
Fotografischer Film / Konfektion (Foto)
Kleinbild 135
Negativformat fotografischer Film
24 x 36 mm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
nein
Belichtungssteuerung
manuell
Objektiv-Anschluss
Nikon F
Fokussierung
Manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Schlitzverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss längste Zeit
1 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/1000 s
Blitz
Zubehör mit Kabelkontakt
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1962
Produktionszeitraum bis
1966
Produktionsstückzahl
60.000
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Belederung
Gewicht (g)
770
Museumsobjekt Baujahr
1963
Museumsobjekt Seriennummer
369166
Andere Objekte mit den gewählen Filterkriterien finden:
Suche starten