Agfa Automatic 66

Einer der begehrtesten und heutzutage wertvollsten Agfa-Fotoapparate: die Automatic 66 von 1956. Messsucherkamera für den Rollfilm 120/620/B2 (Aufnahmeformat: 6 x 6 cm). Manuelle Scharfstellung, mechanischer Zentralverschluss Prontor SVA (B, 1-1/300 Sekunde), Integralmessung, Zeitautomatik, Objektiv: Color Solinar 1:3,5/75 mm, Aufsteckfilter 32 mm, Gewicht: 850 Gramm. Diese 6 x 6-Rollfilmkamera wurde wie folgt angeboten: „Auf dieses Modell haben viele gewartet.“ Die Automatic 66 besaß eine vollautomatische Belichtungssteuerung. Die Kamera maß durch einen elektrischen Belichtungsmesser die Helligkeit des Objektivs, bestimmte die zur Blende erforderliche Belichtungszeit und übertrug die gemessenen Werte auf den Verschluss, dessen Zeiten sich wiederum dadurch automatisch einstellten (diese Lichtsteuerung beruhte auf einer 1952 gemachten Erfindung von Julius und Gilbert Durst). Als „Krönung“ der Kamera galt das vierlinsige Color-Solinar 1:3,5/75 mm in Schneckengang. Zur technischen Ausstattung gehörte weiterhin ein gekuppelter Entfernungsmesser, ein automatisches Filmzählwerk, ein Selbstauslöser und ein vollsynchronisierter Verschluss. Der Preis der Automatic 66 betrug 1957 DM 498,- und 1959 DM 598,-. Im Jahre 2022 wurde sie für etwa 1.000 Euro gehandelt.

Objektdaten

ID Sammlung Kurt Tauber
100176
Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Rollfilmkamera
Marke
Agfa, München, Deutschland
Firma / Produktion
Agfa
Fotografischer Film / Konfektion
120 / 220 Rollfilm (B2-4 / B2-6 / B2-8 ab 1932)
Negativformat fotografischer Film
6 x 6 cm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Ja
Belichtungsmesser
eingebaut, gekuppelt
Belichtungssteuerung
manuell, automatisch, Zeitvorwahl
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Lichtstärke (bei Festbrennweite)
1:3,5
Festbrennweite (mm)
75
kleinste Blende
22
Fokussierung
Manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Verschlusstyp
Zentralverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss längste Zeit
1 s
Verschluss kürzeste Zeit
1/500 s
Blitz
Zubehör mit Kabelkontakt
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum von
1956
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Belederung
Gewicht (g)
850
Museumsobjekt Baujahr
1956
Museumsobjekt Zugangsdatum Jahr
2021
Herkunft / Spender