Stefan Lorenz †

Stefan Lorenz †

Der fotobegeisterte Münchener, beruflich im ambulanten Pflegedienst tätig, war im Kameramuseum auch als Workshopleiter aktiv.

Deutsches Kameramuseum: In memoriam Stefan Lorenz †

Fotograf, Workshop-Leiter, Politiker

Das Deutsche Kameramuseum in Plech trauert um einen seiner Aktiven: Stefan Lorenz aus München. Der gebürtige Amberger stieß schon früh zum harten Kern des Fördervereins und beteiligte sich seit 2014 nicht nur mit seinem Fachwissen an Workshops in Plech wie etwa am Kurs „Großbildfotografie“ oder „Bau einer funktionierenden Kamera aus Lego-Steinen“ sondern gab auch selbst Workshops, beispielsweise zur Fotografie mit den einfachen Agfa-Boxen.

2018 bestritt Lorenz zusammen mit seinem Freund und Co-Autor Leif Jacobsen eine viel beachtete Fotoausstellung in der Plecher Museums-Galerie. Unter dem Titel „Leere Strände – eine Fotoreise“ zeigten die beiden Münchener ungewöhnliche Aufnahmen von im Herbst verlassenen Stränden in Friaul und Venetien. Ebenfalls 2018 boten Lorenz und Jacobsen im Deutschen Kameramuseum einen Workshop „Ideenfindung und Kreativität“ an. Lorenz war auch SPD-Kommunalpolitiker und engagierte sich für seine Mitbürger beispielsweise als Mitglied des Bezirksausschusses Ramersdorf-Perlach.

Die Serie der „Leeren Strände“ bleibt nun unvollendet. Stefan Lorenz starb am 11. Oktober 2021 mit nur 51 Jahren.

Stefan Lorenz und Leif Jacobsen fotografierten die im Herbst und Winter verlassenen Strände Friauls und Venetiens – Orte wie Grado, Bibione, Lignano, Caorle, Lido de Jesolo, Sottomarina oder Rosolina Mare. Ihre Fotos waren 2018 im Deutschen Kameramuseum ausgestellt. 

Mehr Infos zur Ausstellung „Leere Strände“