Panasonic Lumix DMC-FX 10

pana lumix dmc fx10
Bild: Kurt Tauber, Pegnitz

Kompakte Digitalkamera von Panasonic (Matsushita Electric Industrial Co., Ltd.), Osaka, Japan, 2007. Hübsche kleine Kamera (etwa 9,5 x 5 x 2,5 cm) mit guten Eigenschaften: Leica-Dreifach-Zoom DC Vario-Elmarit 1:2,8-5,0/5,8-17,4 mm mit asphärischen Linsen (entspricht 35 bis 105 mm bei Kleinbildformat). Zusätzlich digitaler Zoom. Eingebauter Bildstabilisator (zwei Stufen), Blitz, Dutzende von Belichtungsprogrammen. Schöner großer LCD-Bildschirm: etwa 5 x 3,7 cm. Eingebauter Speicher (27 MB) und SD-Cards (8 MB bis 2 GB) bzw. SD-HC-Cards (4 GB) verwendbar, ebenfalls MultiMediaCards (eingeschränkt).

Maximal 6 Stunden und 22 Minuten Videoaufnahmen (10 fps/QVGA bei 4 GB SD-HC); 44 Minuten bei 30 fps/VGA 4 GB SD-HC-Card.

Wer sich für die anderen „fototechnischen Anfänge“ von Museumsgründer Kurt Tauber interessiert wird hier fündig.

Objektdaten

Fotoapparate digital Kategorie/Typ
Kompaktkamera
Marke
Panasonic, Japan
Firma/Produktion
Panasonic, Japan
Sensortyp
CCD
Sensor Auflösung (ca.)
6 Megapixel
Belichtungsmesser
TTL
Belichtungssteuerung
Programmautomatik
Speichermedium
Secure-Digital-Card (SD), Multimedia-Card (MMC)
Marke Objektiv
Leitz / Leica, Wetzlar, Deutschland
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Fokussierung
Autofokus
Bildstabilisator Kamera
Ja
Verschluss kürzeste Zeit
1/2000 s
Verschluss längste Zeit
8 s
Blitz
Blitz integriert
Display Auflösung
115.000
Videofunktion
Ja
GPS
Nein
WLAN
Nein
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.)
Produktionszeitraum ab
2005