Franka Solida-Record T

Franka Solida-Rekord T
Bild: Kurt Tauber, Pegnitz

Sucherkamera für den Rollfilm 120 und zwei Aufnahmeformate (6 x 6 oder 4 x 4 cm) von Franka, Bayreuth, hergestellt ab 1960. „Spezial-Objektiv“ 1:8/70 mm (wohl ein Achromat), getrennte Sucher für die beiden Aufnahmeformate, Einfachverschluss (1/30 Sekunde und B). Geräteschuh, Doppelbelichtungssperre, Blitzsynchronisation, Gehäuseauslöser mit Drahtauslöseranschluss.

Diese Kamera – oder die „verwandte“ Solida-Record B (mit Balgen), das lässt sich nicht mehr genau eruieren – war übrigens die erste eigene Kamera von Museumsgründer Kurt Tauber, mit der er seine ersten Erfahrungen als Familienfotograf machte.

Objektdaten

Fotoapparate analog Kategorie/Typ
Rollfilmkamera
Marke
Franka, Bayreuth, Deutschland
Fotografischer Film / Konfektion
120 / 220 Rollfilm (B2-4 / B2-6 / B2-8 ab 1932)
Negativformat fotografischer Film
6 x 6 cm
Filmtransport
manuell
Entfernungsmesser
Nein
Belichtungsmesser
nein
Belichtungssteuerung
manuell
Marke Objektiv
Franka, Bayreuth, Deutschland
Objektiv-Anschluss
Objektiv fest eingebaut
Lichtstärke (bei Festbrennweite)
1:8,0
Festbrennweite (mm)
70
kleinste Blende
16
Fokussierung
manuell
Bildstabilisator Kamera
Nein
Marke Verschluss
Franka, Bayreuth, Deutschland
Verschlusstyp
Einfachverschluss
Verschluss manuelle Belichtung
B
Verschluss kürzeste Zeit
1/30 s
Blitz
Zubehör mit Kabelkontakt
Datenrückwand
Nein
Produktionszeitraum ab
1960
Entstehungszeitraum Dekade
1960-1970
Gehäusematerial
Metall (Alu, Messing, Guss usw.), Belederung